Die Hand des Herrn ist nicht zu kurz um uns zu helfen. Jesaja 59,1

Wir alle kennen Tage an denen nichts glatt läuft, alles so ganz anders ist als wir es eigentlich geplant hätten und unsere Tränen in den Startlöchern stehen, um bei der nächstbesten Gelegenheit sofort unsere Wangen hinunterzulaufen.

Wenn wir durch ein dunkles Tal gehen, dann können wir uns immer entscheiden ob wir von Gott weg oder zu Gott hinlaufen. Früher habe ich mich meist für die erste Variante entschieden, da ich mir sicher war, dass Gott der Einzige ist, der mein Leid ändern könnte. Ich war so voller Wut auf ihn, dass ich mich von ihm abwendete. Aber eines kann ich dir sagen: GOTT IST IMMER DA! Auch dann, wenn wir von ihm weglaufen, denn wir können niemals tiefer fallen als in seine Arme!

Irgendwann habe ich dann begriffen, dass Gott mich immer mehr formen und veredeln möchte. Das geht halt nur dann, wenn nicht immer alles glatt läuft und wir auch mal durch schwere Zeiten gehen müssen. Ganz nach dem Motto: „What doesn’t kill you makes you stronger“, wie es Kelly Clarkson so schön singt. Ich habe erkannt, dass Gott einen einzigartigen Plan für mein Leben hat und ich ihm vertrauen darf, weil alle seine Gebote nur dazu da sind, damit ich ein Leben in der Fülle leben kann.

Nach und nach haben diese Tatsachen und das Lesen in der Bibel meine Einstellungen ihm gegenüber verändert: Ich lernte ihm immer mehr zu vertrauen (lerne es immer noch) und begann in den finsteren Stunden zu ihm zu laufen, anstatt von ihm weg.

Das bedeutet nicht, dass ich seit dem keine solchen finsteren Stunden mehr erlebe, es gibt sie immer noch (sogar mehr als mir recht ist) aber es macht einen Unterschied. Wenn ich zu Gott hinlaufe und mich in seine Arme werfe, dann weiß ich, dass ich mit diesem ganzen Schmerz und diesen Verletzungen nicht alleine fertig werden muss, denn er ist da: IMMER. Er tröstet mich, liebt mich und möchte mich wieder aufbauen. (Denn ich lasse dich genesen und heile dich von denen Wunden – Spruch des Herrn. Jeremia 30,17) Aus einem leeren Brunnen kann man nicht schöpfen. Deshalb ist es so wichtig, dass wir uns immer und immer wieder von der Liebe Gottes füllen lassen, denn sonst sind wir wirklich leer. NUR GOTT KANN UNSEREN BRUNNEN WIEDER AUFFÜLLEN UND UNS HEIL MACHEN!

Hinterlasse einen Kommentar

Contact / Location
Events / Calendar