Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder der an ihn glaubt nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat. (Johannes 3, 16) Gott hat die Welt/uns Menschen so sehr geliebt, dass er für unsere Sünden seinen eigenen Sohn so leiden und sterben ließ. Gilt das auch heute noch? Liebt Gott uns auch heute noch wie vor über 2000 Jahren? Die Antwort ist JA, JA, JA und nochmals JA! Er liebt dich.

Denn Gott ist der selbe: Gestern, Heute und in Ewigkeit. An seiner Liebe zu uns wird sie NIE etwas ändern. Er liebt uns mit einer so großen, leidenschaftlichen und vollkommenen Liebe, die unser Verstehen weit übersteigt.

Ganz genau deshalb will er das Beste für uns/für unser Leben. Er möchte, dass wir ihn als Vorbild nehmen und zu immer besseren Menschen werden. Legt den alten Menschen ab. (Epheser 4,22) Den Schlüssel zu diesem besseren Menschen kennen wir alle! Über nichts anderes auf dieser Welt gibt es so viele Songs, Filme, Bücher, Serien,… Das Wort ist in aller Munde. Jeder kann leicht darüber reden, richtig erklären kann es meist keiner und so zu leben ist erst recht schwierig. Es geht natürlich um die LIEBE! (Worum auch sonst?) Aber wirklich mit/ in der Liebe leben? Geht das überhaupt?

1) Schritt 1: Uns selbst lieben: In der Bibel finden wir das so: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ (Mk 12, 31) Erst wenn wir in der Lage sind, uns selber zu lieben, können wir auch unsere Mitmenschen lieben.

2) Schritt 2: Unsere Mitmenschen lieben/versuchen ihnen mit Liebe zu begegnen Beim ersten Gedanken daran, denkst du dir vielleicht, das ist ja gar nicht so schwer, ich mag meine Familie, Freunde,… wirklich sehr gerne. Die Herausforderung finden wir wieder in der Bibel: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen. Menschen zu lieben, die unsere Feinde sind, die uns verletzt haben, die uns mit Hass begegnen, also alle Menschen die uns so richtig auf den Keks gehen, genau die sollen wir auch lieben (sogar wie uns selbst). Das ist für mich eine wirklich RIESIGE Herausforderung aber sie ist es Wert. Denn wenn ich den Menschen verzeihe, sie liebe und für sie bete, dann komme ich auch automatisch besser mit ihnen aus. (Das hilft wirklich :)) Mir hilft es auch, wenn ich mich bemühe, in jedem Menschen Jesus zu sehen. (vor allem bei den schwierigen Fällen 😉 Das verändert den Blickwinkel und ich bemerke, dass Gott sie genauso erschaffen hat und liebt wie mich.

Schritt 3: Kleine Dinge mit großer Liebe tun: Sprüche wie: DO SMALL THINGS WITH GREAT LOVE boomen gerade. Sie finden sich sogar auf Kleidungsstücken (zumindest in der Damenabteilung). Ein halbwegs passender Bibelvers ist folgender: Wir wollen uns von der Liebe geleitet, an die Wahrheit halten und in allem wachsen, bis wir ihn erreicht haben. (Epheser 4,15) Mutter Theresa sagte: Es geht nicht darum was wir tun, oder wie viel wir davon tun, sondern mit wie viel Liebe wir es tun. Kein einfacher Weg- aber er ist es auf jeden Fall wert. Ich versuche immer wieder, vor allem die Dinge die ich wirklich nicht gerne mache, aus Liebe zu tun. Das können die alltäglichen Dinge sein, die man teils auch gerne macht, wie: Sport, Kochen, Putzen, Lesen, Musizieren,… Manchmal braucht es aber auch eine „kleine“ Challenge: z.B. Müll vom Boden aufheben und wegschmeißen, ein schmutziges Klo putzen… Also Dinge, die uns eigentlich nichts angehen, aber möglicherweise getan werden müssen, auch wenn sie uns selbst nichts bringen und wir nichts damit zu tun haben. Hin und wieder hebe ich z.B. Müll draußen auf, schmeiß ihn weg, oder ich wische eine echt grausliche, öffentliche Toilette ab und denke dabei: „Ok Jesus, ich mach das jetzt aus Liebe zu dir!“

Du kannst dir jetzt denken, na und? Warum brauch ich das? Du wirst sehen: die LIEBE wird dein Leben Schritt für Schritt verändern. Natürlich kannst du auch in deinem eigenen Boot bleiben, nur für dich rudern, dich in deinem Egoismus sonnen, aber es wird dir etwas fehlen. Tief im Inneren wirst du leer sein. Wenn du dir hingegen: Jesus, die Liebe und Freunde ins Boot holst, wirst du möglicherweise mal ein Stück kräftiger rudern müssen, um die anderen über Wasser zu halten, aber du bist nicht alleine. Jesus und deinen Freunde werden für dich rudern, wenn dir die Kraft ausgegangen ist. Denn genauso wie du deine Mitmenschen liebst, BIST AUCH DU ES WERT GELIEBT ZU WERDEN. Aber nicht nur das DU BIST UND WIRST GELIEBT – IMMER! – GESTERN-HEUTE-MORGEN-IN EWIGKEIT

Hinterlasse einen Kommentar

Contact / Location
Events / Calendar