„Ich bin das Brot des Lebens“ – Das sagt Jesus im heutigen Evangelium (Joh 6, 44-51). Wenn wir ein wenig davor lesen, heißt es „Wer zu mir kommt, der wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, der wird niemals dürsten“. In diesen Bibelstellen geht es nicht darum, dass wir Übermengen an Essen und Trinken haben – nein. Es geht um eine viel tiefere Sehnsucht in uns, die wir alle kennen. Die Sehnsucht nach Sinn in unserem Leben.

Es ist echt erschreckend, wenn wir uns die Suizidrate in Österreich ansehen. Wahrscheinlich alle, die Selbstmord begangen haben, hatten genug zu Essen und zu Trinken, doch das was sie brauchten, war etwas ganz anderes – nämlich einen Sinn im Leben. Und genau den gibt uns Gott. Wenn wir heute Menschen fragen, wo sie Befriedigung im Leben finden, hört man wahrscheinlich am häufigsten: Geld, Reichtum, ein großes Haus, …. Die meisten häufen sich verschiedene materielle Güter an, um diese innerliche Leere auszufüllen. Andere nehmen Drogen und trinken Alkohol. Doch am Ende des Tages werden sie alle merken, dass diese innerliche Sehnsucht nach einem Sinn des Lebens noch immer da ist. Und einige kaufen sich genau dann noch mehr Autos, noch mehr Designertaschen, noch mehr, noch mehr, noch mehr, um diesen Schrei nach Sinn zu übertönen. Meistens hört man dann den Satz „Ja, wenn ich das und das habe, dann bin ich zufrieden und  wenn ich das und das habe werde ich endlich glücklich sein“. Ich kann dir ein Geheimnis verraten: Materielle Dinge werden dich zwar für den Moment glücklich machen, aber auf lange Zeit wird dich das weder glücklich noch zufrieden machen.

Jesus sagt uns in der Bergpredigt eigentlich genau das Gegenteil: „Darum sage ich euch: Sorgt euch nicht um euren Leben, was ihr essen und war ihr trinken sollt, noch um euren Leib, was ihr anziehen sollt! Ist nicht das Leben mehr als die Speise und der Leib mehr als die Kleidung?“ (Mt 6, 25) Und kurz davor in Mt 6, 19-21 sagt Jesus: „Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie fressen und wo die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch vielmehr Schätze im Himmel, wo weder die Motten noch der Rost sie fressen und wo die Diebe nicht nachgraben und stehlen! Denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein.“

Gott weiß um alles, was wir brauchen. Diese innere Sehnsucht nach mehr kann nur Gott füllen. Wir werden nichts auf dieser Welt finden, dass uns mehr Sinn im Leben geben kann als Gott. Wenn wir uns noch soviel Schätze anhäufen hier auf Erden, die uns augenscheinlich befriedigen, wird uns das nichts mehr bringen, wenn wir all das nicht mehr nützen können, wenn wir sterben. Was bringt uns ein Leben, wo wir im Geld schwimmen, wenn wir sterben. Es wird uns doch keine Zufriedenheit bringen. Wenn man allerdings sein Leben auf Gott baut und seinen Schatz bei göttlichen Dingen sucht, wird man feststellen, wie diese tiefe Sehnsucht von Gottes unendlicher Gnade und Liebe gefüllt wird. Nur er hat die Kraft dazu, unsere innere Leere zu füllen. Jesus ist das Brot des Lebens! Er weiß um unsere Sehnsucht und er kann diese stillen. Wenn wir zu ihm kommen, werden wir weder hungern noch dürsten. Wenn wir zu ihm kommen, werden wir den Sinn unseres Lebens finden. Und wenn wir zu ihm kommen, wird er uns überschütten mit seiner Liebe und seiner Gnade.

Am Ende des heutigen Evangeliums sagt uns Jesus noch: „Wenn jemand von diesem Brot isst, so wird er leben in Ewigkeit.“  Wenn wir Jesus zur Nahrung unseres geistlichen Lebens machen, werden wir Leben in Ewigkeit mit ihm. Ist das nicht eine wundervolle Verheißung. Und genau das feiern wir Katholiken in der Hl. Messe. Jeden Sonntag dürfen wir uns daran erinnern, dass Gott wirklich für uns gestorben und auferstanden ist und uns das Brot des Lebens ist, durch das wir niemals hungern und niemals dursten müssen.

Jesus liebt dich unendlich! Be blessed!

Hinterlasse einen Kommentar

Contact / Location
Events / Calendar